Berufswahl leicht gemacht

von am 23. Mai 2012 in Jobs und Arbeit

Berufswahl leicht gemacht

In vielen Schulen steht in diesen Wochen wieder ein Abschlussjahrgang auf dem Podium und nimmt stolz die Zeugnisse entgegen. Vielleicht sind auch Sie dabei und fragen sich immer noch, was Sie nach der Schule machen sollen, welchen Beruf Sie wählen sollen oder in welchem Studium Sie sich wohlfühlen würden.

Fragen Sie Vertrauenspersonen!

Überlegen Sie, wer aus Ihrem Umkreis Sie am besten kennt. Ihre Eltern haben Sie erzogen und sie jahrelang beobachtet. Sie wissen, welche Interessen Sie haben, was Ihnen liegt und erkennen vielleicht Eigenschaften, die Ihnen selbst bisher verborgen waren. Ihre Familie sollte allerdings nicht die einzige Informationsquelle sein. Fragen Sie ihre Lehrer und Ihre Freunde, welche Seite diese an Ihnen besonders schätzen und überlegen Sie dann selber, in welchem Beruf Sie Ihre Fähigkeiten am besten einsetzen können. Vielleicht gibt es im Bekanntenkreis Ihrer Eltern jemanden, der Ihnen über genau Ihren Berufswunsch berichten kann und Ihnen auch ein Praktikum anbieten könnte.

Machen Sie sich im Internet schlau!

Ein Berufstest verschafft Ihnen Klarheit über Ihre Interessen und Eigenschaften. Durch das Ankreuzen verschiedener Aussagen denken Sie gründlich über sich selbst nach und sehen sich am Schluss in einem anderen Licht. Allerdings haben solche Tests meist sehr eindeutige Berufsbilder als Ergebnis. Versteifen Sie sich dann nicht auf diese, sondern überlegen Sie, welche anderen Jobs in diesen Feldern Ihnen auch noch gefallen könnten. Berufstests sollen nur eine erste Orientierung geben. Solche und auch andere Tests gibt es auf Erdbeerlounge.de.

Besuchen Sie das Arbeitsamt, Firmen und Universitäten!

Die Agentur für Arbeit bietet regelmäßig Berufsberatung für Schulabgänger an, in der Sie von den Arbeitsmarktexperten kompetent beraten werden. Das dient zur Vororientierung. Wenn Sie dann ein genaueres Bild von Ihrem Berufswunsch haben, ist es empfehlenswert, Firmen, in denen Sie vielleicht eine Ausbildung anfangen möchten, und Universitäten zu besuchen. Hier können Sie einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag bekommen oder schon die ein oder andere Vorlesung besuchen. Die Bewerbung wird dann am Schluss umso leichter fallen, wenn Sie die Institution schon kennen.








Print article

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein, um zu kommentieren.